Spielideen


Was sind Spieletage?

Eine gute Möglichkeit viele neue und altbekannte Brett- und Kartenspiele auszuprobieren. Einfach mal mit der Familie oder Freunden eintauchen in die faszinierende Welt des Spiels - lernen zu Taktieren, den Sieg auszukosten und die Niederlage wegzustecken. Das alles steckt im Spiel. Also auf zum nächsten Spieletag.

Die Geschichte

Die Spieletage haben im Unterland bereits eine lange Tradition. Seit einigen Jahren werden sie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen organisiert und durchgeführt. Der Jugenddienst koordiniert die Tage, organisiert die Spiele und eine dazugehörige Schulung und Druckt die Werbung. Wer also gerne einen Spieletag in sein Dorf holen möchte kann sich jederzeit im Jugenddienst melden.



Spielideen für den eigenen Garten/der eigenen Wohnung

Während der Corona-Krise ist uns die Idee aufgekommen, eine Liste von Spielideen zu entwickeln, die im Garten oder in den eigenen vier Wänden einfach umsetzbar sind. Unser primäres Ziel liegt dabei in der Unterstützung und Entlastung der Eltern im Umgang mit ihren Kindern. Gleichzeitig möchten wir die klassischen analogen Spiele, die bei Kindern immer weiter in den Hintergrund rücken, wieder attraktiv machen. Gleichzeitig zeigen wir euch auch Spiele, die größtenteils analog sind, aber auch eine digitale Komponente aufweisen. Außerdem beinhaltet unsere Liste auch einzelne Bastelideen mit alltagsüblichen Gegenständen. Die Liste wird laufend weiterentwickelt, es lohnt sich also immer wieder mal rein zu schauen, ob es was Neues gibt.

Das Entenspiel

Zielgruppe: Kindergartenkinder und Grundschüler

Spieldauer: 10 Minuten

Du brauchst: nichts

Vorbereitung: keine

So geht´s: Bei diesem Spiel kommt es auf Konzentration und Durchhaltevermögen an, aber natürlich bringt es auch viel Spaß. Alle sitzen im Kreis. Dann beginnt die erste Person und sagt, „Eine Ente“. Die nächste Person führt den Satz weiter, indem er anfügt: „mit zwei Beinen“; der dritte ergänzt: „geht in Wasser“, und der vierte ergänzt: „Plumps“. Die folgende fünfte Person beginnt den Satz von vorne mit dem Unterschied, dass es nun heißt: „Zwei Enten – mit vier Beinen – gehen ins Wassern – Plumps, plumps“. Dann werden es drei Enten, vier Enten usw. Wer einen Fehler macht, also z.B. die falsche Zahl nennt oder zu wenig oft „plumps“ sagt, der scheidet aus.



Bewegungsspiele - Hände-Füße-Rennen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10-20 Minuten

Du brauchst: ca. 15-30 DIN-A4 Blätter und einen Stift 

Vorbereitung: Aufzeichnen und Auslegen der Blätter

 

So geht´s: Die verwendeten DIN-A4 Blätter sollen jeweils zu einem Viertel die linke Hand, die rechte Hand, den linken Fuß und den rechten Fuß abbilden . Für das Spiel benötigt ihr eine ebene Fläche. Dort legt ihr die Abbildungen aus. Und zwar als Zweierreihe für Kindergartenkinder, als Dreierreihe für Grundschüler oder als Viererreihe für Mittelschüler. Die Reihe könnt ihr beliebig lang gestalten, bis euch die Blätter ausgehen. Zu beachten ist dabei, dass keine der Abbildungen pro Reihe doppelt vorkommen darf, das heißt es dürfen bspw. innerhalb einer Reihe nicht zwei linke Füße abgebildet werden. Wichtig ist dass jede Reihe anders gestaltet ist denn das Spiel funktioniert wie folgt: Ihr startet an einem der beiden Enden der ausgelegten Reihe. Dann legt ihr euer jeweiliges Glied (Fuß oder Hand; links & rechts wird unterschieden) auf die Karten in der ersten Reihe. Sobald ihr alle Karten mit euren Gliedmaßen besetzt habt müsst ihr diese auf die Karten der zweiten Reihe legen usw. bis ihr am Ziel ankommt. Nach einigen Versuchen könnt ihr die Zeit messen, und so ermitteln wer die/der schnellste unter euch ist. Das Spiel kann jederzeit abgeändert werden, indem die Karten neu ausgelegt werden oder man die Breite der Reihen variiert. Beim Spiel mit Kindergartenkinder wird nicht zwischen links und rechts unterschieden, sondern nur zwischen Hand und Fuß. Falls es noch Unsicherheiten gibt, führt euch der nachfolgende Button zu einem Video, indem das Spiel nochmals erklärt und aufgezeigt wird. Viel Spaß!



Bewegungsspiele - Selfmade Twister

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10-20 Minuten

Du brauchst: 1 Leintuch, 4 Farben, 1 Stück Pappe, 1 Stecknadel

Vorbereitung: Aufzeichnen der Spielfläche & Basteln des Drehrads

So geht´s: Organisiert euch ein altes Leintuch, das ihr nicht mehr benötigt. Nehmt vier Farben in die Hand (Acryl-, Stoffmal-, Wasserfarben etc.) mit denen ihr das Leintuch wie im Bild dargestellt bemalt. Als Vorlage für die Kreise könnt ihr eine Schüssel oder ein Teller nehmen. Legt bei der Bemalung des Leintuchs evtl. etwas darunter um nicht den Boden zu beschmutzen. Nachdem ihr das Leintuch fertig bemalt habt, legt ihr es zum trocknen. beiseite. Dann geht es mit der Drehscheibe weiter, die ihr aus einem Stück Karton, Pappe, Plastik o.Ä. bastelt. Die Drehscheibe sollte schlussendlich wie in der Abbildung dargestellt ausschauen. Zuletzt wird noch ein Pfeil ausgeschnitten der mit einer Stecknadel, einer Niete o.Ä. in der Mitte des Kreises fixiert wird. Sobald das Leintuch getrocknet ist, seid ihr spielbereit. Falls ihr Twister noch nicht kennt, lest euch bitte die Anleitung durch, die hier verlinkt ist und falls ihr Probleme oder Fragen beim Aufbau habt, könnt ihr das verlinkte Video anschauen, indem es erklärt wird. Viel Spaß beim Twistern!


Download
Anleitung_Twister.pdf
Adobe Acrobat Dokument 368.8 KB


Bewegungsspiele - Bootsrennen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: 1 bis 2 Decken

Vorbereitung: keine

So geht´s: Jede Gruppe steht auf einer Decke. Die Decke stellt ein Boot dar. Auf ein Startsignal starten die Gruppen mit der Decke ein heißes Bootsrennen. Natürlich darf niemand die Decke verlassen. Welche Gruppe ist als erste über die Ziellinie gerast?



Ratespiele - Black Stories

Zielgruppe: Mittelschüler

Spieldauer: 30-60min

Du brauchst: App "Black Stories" (gratis)

Vorbereitung: Herunterladen der App.

So geht´s: Hierbei handelt es sich um ein Ratespiel. Zu Beginn jeder Runde wird festgelegt, welcher Spieler die Rolle als „Tippgeber“ einnimmt. Dieser liest den Fakt auf der App vor. Nur der Tippgeber darf jetzt die Antwort (Story) auf der App zum Fakt lesen. Nun fängt das Rateteam an ihm Fragen zur Geschichte zu stellen. Diese müssen mit JA oder NEIN beantwortet werden können. Sollte eine „falsche Frage“ aufkommen, so muss der Tippgeber darauf hinweisen, dass diese nicht gültig ist. Ein Spiel endet erst dann, wenn der zu erratende Fakt genau beschrieben wurde. Dies kann schon mal einige Zeit in Anspruch nehmen.

Beispiel einer Spielkarte:

DER KOFFER

Fakt: Eine Frau öffnete ihren Koffer. Als sie darin einen toten Mann fand, nahm sie sich das Leben
Story: Der Tote war ihr Freund. Sie hat ihn im Koffer versteckt, da der keine Ausreiseerlaubnis aus seinem Heimatland bekommen hat. Leider war die Heizung im Frachtraum ausgefallen – und er erfror.

 



Ratespiele - TabuDroid

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 30-45min

Du brauchst: App "TabuDroid" (nur auf Android erhältlich)

Vorbereitung: Download App

So geht´s: Wenn sie das Spiel Tabu bereits kennen ist alles gesagt. Wenn nicht: Das Ziel des Spiels ist es, die Mitglieder ihres Teams dazu zu bringen, ein Wort zu erraten, ohne eines der sogenannten Tabu-Wörter auszusprechen, das heißt, eine Liste von fünf Wörtern, die mit dem zu erratenen Wort zusammenhängen. Um beispielsweise das Wort "Stop" zu erraten, können Sie "Police", "Verkehrszeichen", "Free", "Inhaftieren" und "Handschellen" nicht verwenden.



Ratespiele - Wer bin ich?

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 30min

Du brauchst: Post It und Kugelschreiber

Vorbereitung: keine

So geht's: Zu Beginn des Spieles wird eine Kategorie festgelegt (Prominente, Bekannte, Schauspieler, Figuren in Filmen etc.). Innerhalb dieser Kategorie überlegt sich nun jeder einen Namen einer Person/Figur  und schreibt diesen auf ein Post It. Ganz wichtig dabei ist, dass jeder den Namen bzw. die Figur kennt. Nun werden die Post It gemischt und an die Mitspieler verteilt. Diese kleben sie sich so vor die Stirn, dass die anderen Mitspieler den Namen darauf lesen können, sie selber aber nicht. Nun stellt jeder Spieler reihum Fragen, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden können (z.B.: Bin ich weiblich?, Bin ich Schauspieler?,…). Wenn eine Frage mit Nein beantwortet wurde, ist der nächste Spieler an der Reihe. Solange eine Frage mit Ja beantwortet wird, darf der Spieler weitere Fragen stellen. Wer zuerst den Namen auf seinem Zettel erraten hat, hat gewonnen. Die anderen können natürlich weiterspielen, bis jeder seinen Namen erraten hat. Sollte das Spiel zu einfach sein, könnt ihr es erschweren, indem es keine Kategorien mehr gibt, und jeder eine beliebige Person bzw. Figur wählt, die aber stets von den anderen auch gekannt werden muss.



Ratespiele - Sherlock Holmes

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 30min

Du brauchst: nichts

Vorbereitung: keine

So geht's: Ein Spieler ist Sherlock Holmes. Dieser schaut sich seine Mitspieler genau an und verlässt anschließend den Raum. Die übrigen Teilnehmer tauschen nun Kleidungsstücke, Schuhe oder Accessoires. Sherlock Holmes muss anschließend alle Fehler entdecken. Dieses Spiel kann auch mit Gegenständen gespielt werden.



Geschicklichkeitsspiele - Pusteball

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10-20 Minuten

Du brauchst: 1 Ping-Pong-Ball, Papierklebestreifen o.Ä

Vorbereitung: Abkleben der Spielfläche

So geht´s: Wem geht zuerst die Puste aus? Dieses Spiel ist sehr einfach gestaltet, erfordert fast keine Materialien aber dennoch jede Menge Spaß. Ihr benötigt hierfür eine Fläche auf den Boden, die in etwa 4x4m freien Platz bietet. In der Mitte der Fläche klebt ihr mit dem Papierklebestreifen o.Ä. ein Quadrat von 1x1m ab. Dann legt sich vor jeder Linie des Quadrates eine Person auf den Boden, wobei der Kopf ca. 10 cm hinter der Linie bleibt. Nachdem alle ihren Platz eingenommen haben und bequem liegen, wird der Ping-Pong-Ball in die Mitte des Quadrates gelegt. Dann beginnt das Spiel, Ziel jedes Spielers ist es, zu versuchen den Ball durch Pusten über eine Linie der anderen Spieler zu blasen und gleichzeitig zu verhindern, dass der Ball über die eigene Linie rollt. Denn wenn der Ball über eine Linie eines Spielers rollt, bekommt dieser einen Strafpunkt. Der Ball wird anschließend in die Mitte gelegt und es geht von vorne los. Wenn ein Spieler fünf Strafpunkte erreicht scheidet er aus. So viel zum Spiel. Wenn ihr mehr als 4 Personen seid, können die übrigen Personen auch andere unterstützen, indem auf einer Linie zwei Personen miteinander gegen die anderen spielen. Die beiden Personen haben dann natürlich einen Vorteil. Wenn ihr weniger als 4 Spieler seid könnt ihr einfach zwei Seiten des Quadrates mit Gegenständen abdecken, wodurch nur mehr zwei Seiten für euch übrig bleiben auf die ihr euch hinlegt. Wir wünschen viel Spaß dabei!



Geschicklichkeitsspiele - Lichter abschießen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10 Minuten

Du brauchst: 1 Spritzpistole, 10 Teelichter, 1 Feuerzeug

Vorbereitung: keine

So geht´s: Jede Gruppe bekommt eine Wasserpistole und gleich viele brennende Teelichter, die sie vor sich aufstellen. Nun stellen sich die Teilnehmer hintereinander mit etwas Abstand zu den Lichtern auf. Auf „Los!“ versucht der jeweils erste Teilnehmer pro Gruppe mit der Wasserpistole ein Teelicht auszulöschen, sobald dies gelungen ist, ist der nächste an der Reihe. Das geht solange, bis eine Gruppe als erste alle Teelichter ausgelöscht hat.



Geschicklichkeitsspiele - Pustekuchen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10-20 Minuten

Du brauchst: 1 Ping-Pong-Ball, Klebestreifen, Karton, Hula-Hup-Reifen.

Vorbereitung: Tunnel aus Karton bauen.

So geht´s: Es spielen immer zwei Kinder gegeneinander. Sie liegen wie auf dem Foto um den Hula Hup reifen. In die Mitte des Hula Hup Reifens kommt die Kartonschachtel. Der Karton muss so geschnitten werden, dass er einen Tunnel bildet und die Kinder den Tischtennisball hindurchpusten können. Immer wenn ein Kind es schafft, den Ball durch den Karton Tunnel zu pusten, bekommt es einen Punkt. Wer am meisten Punkte erhält gewinnt. Passt die Größe des Tunnels an den Schwierigkeitsgrad an: je kleiner der Tunnel umso schwieriger. Wenn man in der Mitte statt des Kartons einen Bereich mit Scotch einzeichnet oder ein Stück Karton/ Papier auf vier Beine stellt, dann können auch 4 Kinder an einem Hula Hup reifen gegeneinander spielen und es gestaltet sich etwas leichter Punkte zu sammeln.



Geschicklichkeitsspiele - Löffelkönig

Zielgruppe: Kindergartenkinder und Grundschüler

Spieldauer: 5 Minuten

Du brauchst: Einige Löffel

Vorbereitung: keine

So geht´s: Setzt euch an den Tisch und legt die Anzahl an Spieler minus 1 Löffel in die Mitte des Tisches (Bsp. 5 Spieler = 4 Löffel). Anschließend legt jeder Spieler seine Hände auf den Rücken. Jemand nimmt die Rolle als Erzähler ein und darf eine beliebige Geschichte erzählen. Im Laufe der Geschichte sollte dann das Wort Löffel fallen, worauf jeder so schnell wie möglich versuchen muss einen Löffel zu ergattern. Diejenige Person, die keinen Löffel erhascht, scheidet aus und wird zum Erzähler für die nächste Runde. Bevor diese losgeht muss natürlich ein Löffel aus dem Spiel genommen werden. Das Spiel geht so lange bis nur mehr einer, der Löffelkönig übrig bleibt! Dieser wird anschließend selbstverständlich von den anderen bekocht.



Geschicklichkeitsspiele - Dosenwerfen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: mindestens 6 Dosen, Tennisball o.Ä.

Vorbereitung: keine

So geht´s: Dosenwerfen gehört wohl zu jenen Spielen, die am bekanntesten und am einfachsten sind. Nichtsdestotrotz: wie oft habt ihr es zu Hause gespielt? Wir jedenfalls noch nicht oft genug. Also esst fleißig eure Dosen auf und los geht das Spiel. Stapelt die Dosen nach einer Pyramide auf, markiert eure gewünschte Entfernung auf den Boden und beginnt mit den Würfen. Ob klassisch, mit Punkten, Boden auf oder anderen Varianten, ihr fühlt euch jedenfalls wie auf dem Rummelplatz! 



Geschicklichkeitsspiele - Teebeutelweitwurf

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: 1 Teebeutel pro Spieler

Vorbereitung: keine

So geht´s: Jeder Spieler bekommt einen Teebeutel, den er in einen Behälter mit Wasser taucht. Danach nimmt er ihn mit dem Zettel in den Mund und muss den Teebeutel nun so weit wie möglich schleudern. Wer ist der Teebeutelweitwurfexperte? Auch in diesem Spiel könnt ihr eure Kreativität zu Tage bringen und bspw. einen Behälter hinstellen, in dem der Teebeutel hineingeschossen werden muss, oder ihr zeichnet eine Zielscheibe mit unterschiedlichen Punkten auf etc. Auch hier gilt, je kreativer die Ideen, desto mehr Spaß ist garantiert!



Geschicklichkeitsspiele - Apfelfischen

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 5 Minuten

Du brauchst: 1 Apfel pro Spieler, 1 Schüssel mit Wasser

Vorbereitung: keine

So geht´s: In einer Schüssel mit Wasser befinden sich die Äpfel. Die Spieler müssen versuchen diese mit dem Mund aus dem Wasser zu fischen. Dabei könnt ihr die Zeit stoppen! Mal schauen wer der geborene Fischersfreund unter euch ist! Anschließend muss der gefischte Apfel natürlich aufgegessen werden!



Geschicklichkeitsspiele - Aufgabenlauf

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: Luftballone, Kerze, Strohhalm, Wasser.

Vorbereitung: keine

So geht´s: Zwei Teams stellen sich hinter der Startlinie auf. Auf „Los!“ startet jeweils das erste Kind, läuft zu Punkt A und schnappt sich dort eine Kerze, zündet sie an, läuft dann mit der brennenden Kerze zu Punkt B und bläst dort einen Luftballon auf und macht einen Knoten. Dann läuft es mit der Kerze und dem Luftballon zu Punkt C, nimmt dort mit einem Strohhalm Wasser auf, läuft dann mit der Kerze, dem Ballon und dem Strohhalm und dem Wasser im Mund zu Punkt D und füllt dort das Wasser in einen Messbecher. Der Luftballon wird mit der Kerze zum Platzen gebracht. Dan startet das nächste Kind und erfüllt dieselben Aufgaben. Welche Gruppe am schnellsten ist oder am meisten Wasser im Messbecher hat, gewinnt.



Kooperationsspiele - Rücken an Rücken

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 10 Minuten

Du brauchst: nur dein Körper

Vorbereitung: keine

So geht´s: Die TeilnehmerInnen setzten sich paarweise Rücken an Rücken auf den Boden. Nun versuchen sie aufzustehen, ohne den Rückenkontakt zu verlieren. Ist es geschafft, werden die Paare getauscht, bis es jeder mit jeden geschafft hat. Falls es "too easy" ist, dann versucht es mit einem Gegenstand zwischen euren Rücken, der während dem Aufstehen nicht auf den Boden fallen darf!



Kooperationsspiele - Eiersturz

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: 2-4 Eier, Klebeband, Zeitungspapier, Verpackungen etc.

Vorbereitung: keine

So geht´s: Zu Beginn bildet jeweils Gruppen zu zwei Personen. Jede Gruppe hat die Aufgabe ein rohes Ei mit den vorher festgelegten Gegenständen so zu verpacken, dass es einen Sturz aus einer vorher festgelegten Höhe aushält. Jede Gruppe bekommt eine bestimte Zeitvorgabe und sich eine Strategie zu überlegen und das Ei zu präparieren, bevor es zum Crashtest geht! Wir wünschen frohe Ostern!


Kooperationsspiele - Ballonstaffellauf

Zielgruppe: Grundschüler und Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: Luftballone.

Vorbereitung: keine

So geht´s: Zwei Teams stellen sich hinter der Startlinie auf. Auf Los startet jeweils das erste Kind, läuft bis zum Rand des Spielfelds, schnappt sich einen Luftballon, bläst ihn auf und macht einen Knoten. Dann läuft es mit dem Ballon zurück zum Start, setzt sich auf den Ballon darauf und bringt ihn zum Platzen. Erst dann startet das nächste Kind.



Kooperationsspiele - Spaghetti-Transport

Zielgruppe: Grundschüler und Mittelschüler

Spieldauer: 10 Minuten

Du brauchst: 2-4 Eier, Klebeband, Zeitungspapier, Verpackungen etc.

Vorbereitung: keine

So geht´s: Jeder Spieler bekommt ein Spaghetti, das er in den Mund nimmt. Dann muss ein Gummiring mit den Spaghetti im Kreis rumgegeben werden, ohne dass dieser runter fällt. Fällt der Gummi runter, so muss rechts von der Person wieder angefangen werden (also wieder beim Vordermann). Schafft ihr fünf bis zehn Runde ohne Fehler?



Kooperationsspiele - Decke wenden

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: 1 Decke

Vorbereitung: keine

So geht´s: Alle Spieler stehen auf einer Decke und müssen versuchen die Decke zu wenden, ohne dass ein Spieler den Boden berührt. Variante: Es gibt zusätzlich einen Stuhl auf der Decke und auf dem Stuhl sitzt eine Person aus der Gruppe. Variante 2: Wer den Boden betritt muss eine Augenbinde aufsetzen.



Kooperationsspiele - Hindernislauf Advanced

Zielgruppe: Grund- und Mittelschüler

Spieldauer: 15 Minuten

Du brauchst: 1 Seil/Spagat/Klebestreifen, 4 Spieler

Vorbereitung: Festlegung des Hindernislaufes

So geht´s: Zu Beginn werden Zweiergruppen gebildet. Dann werden die Beine der Zweiergruppen zusammengebunden (1 Bein von jeder Person). Die Spieler müssen als Zweierteam versuchen in möglichst schneller Zeit den vorher festgelegten Hindernisparcour zu durchlaufen. Dieser kann um das Haus in den zweiten Stock und runter führen und evtl. auch Hindernisse beinhalten. Hierfür könnt ihr jegliche Materialien verwenden, die ihr zu Hause habt. 



Kooperationsspiele - Blindenführung

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 20 Minuten

Du brauchst: 1 Seil/Spagat, etwas zum Augen verbinden, verschiedene Gegenstände für den Parcour.

Vorbereitung: Aufstellen des Hindernisparcours

So geht´s: Einem Freiwilligen werden die Augen verbunden und er bekommt so viele Seile wie übrige Teilnehmer umgebunden, die je von einem Mitspieler gehalten werden. Dann versuchen die Teilnehmer den Blinden mithilfe des Ziehen und Loslassen des Seiles durch einen Hindernisparcour zu führen, ohne dass dieser die Markierungen im Parcour verlässt. Bei dem Spiel darf nicht gesprochen werden.



Bastelideen - Vogelhäuser aus Tetrapack

Zielgruppe: Kindergartenkinder und Grundschüler

Du brauchst: Tetrapack, Acryl- oder Wasserfarben, 1 Holzstab, Pinsel

Vorbereitung: keine

So geht´s: Der Frühling ist da und die Vögel kommen zurück, viele suchen ein neues zu Hause. Wieso bastelt ihr nicht eines für sie? Und zwar aus Tetrapack! Was gibt es dazu noch zu sagen? Milch austrinken, Pinsel bereitstellen und los gehts! Die Vögel sind euch dankbar!



Bastelideen - Formen mit Salzteig

Zielgruppe: Kindergartenkinder und Grundschüler

Du brauchst: Salzteig (1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser, 2 Tassen Mehl, 1 EL Speiseöl), Farben zum Bemalen.

So geht´s: Gehen euch die Bastelideen aus? Dann helfen wir euch weiter. Und zwar mit dem Salzteig. Zuerst bereitet ihr die oben genannten Zutaten vor, dann mischt ihr Mehl und Salz zusammen. Gib anschließend das Wasser hinzu und knete die Zutaten zu einem glatten Teig. Der Teig sollte nicht an den Händen kleben. Falls doch, kannst du noch etwas Mehl hinzufügen. Nach dem Kneten ist dein Salzteig fertig zum Formen. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Nachdem eure Figuren und Gegenstände fertig geformt sind, könnt ihr sie luftrocknen lassen, dass je nach Dicke bis zu zwei Tagen dauern kann oder ihr backt sie im Ofen, wenn ihr sie am selben Tag noch bemalen möchtet. Jedenfalls können eure Kunstwerke nachdem sie trocken sind noch mit Farben bemalt und dekoriert werden!



Wasserspiele - Wasserbecherhindernislauf

Zielgruppe: Kindergartenkinder und Grundschüler

Spieldauer: 10min

Du brauchst: 4 Eimer (2 mit und 2 ohne Wasser), so viele Plastikbecher wie SpielerInnen.

Vorbereitung: 2 Eimer mit Wasser füllen.

So geht´s: Es werden zwei Gruppen gebildet. Jeder Spieler erhält einen Plastikbecher. Jedes Team stellt sich hintereinander in einer Reihe an der Startlinie auf und hält den Plastikbecher mit den Zähnen fest. Die mit Wasser gefüllten Eimer stehen in 10 Metern Entfernung. Auf „Los!“ starten die ersten Spieler der beiden Teams mit dem Plastikbecher im Mund zum Wassereimer los. Dort füllen sie ohne die Hände zu benutzen den Becher mit Wasser, transportiert ihn mit dem Mund zurück zur Gruppe und leeren ihn in ihren Eimer ihres Teams. Sobald ein Spieler zurück mit dem vollen Becher hinter der Startlinie ist darf der nächste losstarten. Ziel der Gruppen ist es, den eigenen Eimer so schnell wie möglich auszufüllen.

Variante 1: dasselbe kann auch mit Schwämmen gespielt werden. Die Eimer werden dabei mit von Wasser vollgesogenen Schwämmen aufgefüllt.

Variante 2: Anstatt einen Becher im Mund zu nehmen können auf fünf Becher auf einem Tablett transportiert werden.



Wasserspiele - Helm mit Dorn

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10min

Du brauchst: 2 Helme, auf denen ein Zahnstocher, Nagel oder Schrauben fixiert wird, gefüllte (Wasser-)Luftballone, Spagat.

Vorbereitung: Luftballone mit Wasser füllen und mithilfe des Spagats aufhängen.

So geht's: Die Wasserluftballone werden an einer Schnur aufgehängt. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, die Helme aufzusetzen und mit dem Nagel die Wasserluftballone zum Platzen zu bringen. Dies kann zu zweit erfolgen, indem ein Kind das andere „huckepack“ nimmt oder indem ein Kind die Augen verbunden hat und von seinem Partner dirigiert wird.



Wasserspiele - Wasserluftballonwurf

Zielgruppe: Grundschüler und Mittelschüler

Spieldauer: 15min

Du brauchst: verschiedenfarbig gefüllte (Wasser-)Luftballone.

Vorbereitung: Luftballone mit Wasser füllen.

So geht's: Die Spieler stellen sich im Kreis auf und werfen sich die gefüllten Wasserluftballone zu. Die Schwierigkeit besteht darin, dass rote Luftballone im Stehen gefangen werden müssen, grüne Luftballons in der Hocke und blaue Luftballone im Knien.



Wasserspiele - Abseifen

Zielgruppe: Kindergartenkinder bis Mittelschüler

Spieldauer: 10min

Du brauchst: Rasierschaum und Wasserpistole.

Vorbereitung: keine.

So geht's: Zwei Teilnehmer sitzen sich gegenüber und versuchen sich gegenseitig den Rasierschaum mit Wasserpistolen abzuspritzen. Der Rasierschaum klebt auf der Nase, dem Haar oder auf dem Oberkörper. Es ist verboten aufzustehen oder sich umzudrehen. Gewonnen hat derjenige, der es als erster schafft, dem anderen den Rasierschaum weg zu spritzen.